blinken+laser

hier kann alles besprochen werden, was BLINKENmini betrifft - siehe auch http://blinkenmini.schuermans.info/ oder https://blinkenmini.schuermans.info/
Antworten
gast

blinken+laser

Beitrag von gast » Di Mai 13, 2003 1:01 pm

grüß euch,
hab mir überlegt das ganze mit laserpointern zu versuchen. hat das schon jemand gemacht? gleich vorweg: ich hab von elektronik fast null ahnung, daher brauch ich ein paar tips.

ich würd mir dafür ganz billige teile aus so "jeans&electronic"-läden holen, bei 200stk gibts sicher einen guten preis. wenns klappt kann man damit sicher lustige sachen machen. aber ich hab noch einige ungeklärte fragen.

kann man mit laserdioden und der BLINKENmini-einzelbildermethode auch graustufen erreichen?

ein modell das in frage kommt wird mit 3 ag13 knopfzellen betrieben, genau die gleichen wir bei einem led-schlüsselanhänger. müsste ich da von der elektronik was ändern?

die anordnung der lamperl wird bissl eine spielerei, ich geh mal davon aus das die ausrichtung nicht bei allen laserpointern gleich sein wird. das ganze noch spiegeln, aber sonst brauch ich dann nur mehr das passenede netzteil?

was denkt ihr davon, hoffendlich stell ich mir das nicht zu einfach vor...
markus

Benutzeravatar
stefan
Blinkenizer
Blinkenizer
Beiträge: 234
Registriert: Mi Okt 09, 2002 9:45 pm
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » Do Mai 15, 2003 12:05 am

Hallo!

3 Ag13-Knopfzellen - das sagt mir jetzt nicht viel. Wenn ich mal rate, dass die 1.5V Spannung haben, dann würde zumindest die Spannung schonmal passen, wenn man die Vorwiderstände weglässt. Da die Verstärker-Chips ULN2803 500mA schalten können, sollte das auch kein Problem sein. Nur die Stromversorgung packt das wahrscheinlich nicht, da Laserpointer doch etwas mehr Strom brauchen als LEDs.

Trotzdem halte ich das ganze nicht für eine gute Idee. Laserpointer leuchten ja keine Fenster aus, sondern machen nur einen ganz kleinen Lichstrahl nach vorne. Und reingucken sollte man da ja auch nicht. Ich würde mir das ganze noch einmal gründlich überlegen.

Ich denke mit LEDs (z.B. auch mehrere pro Pixel) wird das ganze viel besser aussehen und vor allem auch billiger sein.

1stein

sphaera
BlinkenAmateur
BlinkenAmateur
Beiträge: 15
Registriert: So Nov 03, 2002 2:13 pm
Wohnort: Koblenz

Beitrag von sphaera » Do Mai 15, 2003 12:22 am

Dir ist aber schon klar, dass du damit alle, die sich das Ding ansehen wollen - krank machen kannst? Auf jedem Laserpointer steht, dass man nicht reinschauen / damit in die Augen leuchten darf. Nun stelle dir mal 144 (!!!) und mehr dieser Laserpointer vor, die deine Augen grillen.

Ein Laser (ver)braucht zudem - wie 1stein schon sagte - mehr Energie und wird auf deiner Frontscheibe nur einen kleinen roten Punkt hinterlassen. Das ist nicht wirklich blinken-like, oder? Du willst Fenster damit ausleuchten - oder zumindest etwas produktiv anzeigen koennen.

Was du mit der Idee und (sehr starken) Lasern tun kannst, ist, das Gadget gegen den Mond zu richten und Aliens Blinkenfilmchen vorspielen.
Ob dich das gluecklich macht, sei dahingestellt..


Jedenfalls: auch ich rate dir ganz dringend davon ab!

Gruss,

sphaera

gast

Beitrag von gast » Do Mai 15, 2003 11:15 pm

danke für eure tips, ich werds mit den lasern lassen. die idee war eigenlich das ganze zu projizieren auf a paar meter entfernung. augen grillen war natürlich nicht geplant.
vielleicht bissl naiv von mir...

aber einen blinken-projektor will ich mir immernoch bauen, folgende alternative:

wenn man sehr helle leds zb 3000mcd gelb verwendet und kompakt aneinanderreiht, könnte man das ergebnis durch ein zoomobjektiv schicken und projizieren. dann sollte auch schon recht gut was zu erkennen sein.

könnt ich euch das eher vorstellen?

sphaera
BlinkenAmateur
BlinkenAmateur
Beiträge: 15
Registriert: So Nov 03, 2002 2:13 pm
Wohnort: Koblenz

Beitrag von sphaera » Fr Mai 16, 2003 5:05 am

"Zoomobjektiv... sehr helle Leds..." - das alles hoert sich nicht nur teuer an, sondern auch etwas umstaendlich. Nach dem Prinzip das du bescheibst, funktionieren afaik auch Beamer - nur natuerlich nicht mit Leds, sondern mit einem hochaufloesenden Display, dessen Bild via Optik auf Flaechen (Leinwand oder was auch immer man dem Beamer vorsetzt...) abgebildet wird.

Die Projektion war also dein Ansinnen und nun willst du es doch mir starken Leds versuchen. Wenn du dieses umsetzen willst, wuensche ich dir schon jetzt viel Spass beim Suchen eines geeigneten (leistungsfaehigeren) Netzteils :-)

Ich persoenlich halte LEDs generell fuer nicht lichtstark genug, um in einiger (z.B. 5 Meter) Entfernung etwas produktiv zu projezieren. Machst du es ohne teure Optik - kriegst du keinen "Pixel" zustande. Ich weiss ja nicht, welche finanziellen Mittel dir zur Verfuegung stehen, aber ich kann mir im Moment auch kein "Objektiv" vostellen, das diese Ausgabe sinnvoll erfuellen kann. Das duerfte schon ein Fall fuer eine Spezialanfertigung sein.. ob es dir das wert ist?

Ich will dir ja den Spass an der Sache nicht vermiesen, aber so richtig anfreunden kann ich mich mit deinen Ideen nicht. Unter uns - ich kann nicht ganz glauben, dass du das alles ernst meinst und komme mir irgendwie verarscht vor. (Aber was gibt es nicht alles auf dieser Welt...)

So long,

sphaera

afrob

Beitrag von afrob » Mo Sep 08, 2003 10:37 am

Am MIT wurde mal etwas ähnliches realisiert, nicht als Matrix sondern nur eine Spalte, die abgelenkt wird. Zumindest ein Bisschen blinken-like ;):
http://web.media.mit.edu/~stefanm/TinyP ... index.html

Antworten