Verstärkerschaltung / Kontrolldisplay

hier kann alles besprochen werden, was ARCADEmini betrifft - siehe http://arcademini.schuermans.info/ oder https://arcademini.schuermans.info/
Antworten
S.Jurkuhn
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 12
Registriert: Do Apr 21, 2005 8:34 am
Wohnort: Essen

Verstärkerschaltung / Kontrolldisplay

Beitrag von S.Jurkuhn » Di Jul 25, 2006 10:12 am

Hallo ArcadeGemeinde,

habe ein Layout aus den vorhandenen Verstärkerschaltungen generiert mit integriertem Display aus 5x7 Matrixledanzeigen. Siehe hier:

http://nolimit.dyndns.org/matrixverstaerker.jpg

Das ganze hat für mich folgenden Sinn, da ich meinen Dachboden neu gebaut habe und hier 50qm Fliesen liegen habe und mein ArcadeMini die LEDs, die in jedem Fugenkreuz in Matrix eingelötet wurden, ansteuert. Die Platine beinhaltet die bekannte Verstärkerschaltung. Falls jemand Interesse hat ebenfalls so eine Platine zu haben, besteht die Möglichkeit mehrere produzieren zu lassen, da ich das ganze nicht selber ätzen möchte. Bitte dann melden bei s.jurkuhn@gmx.de

Gruß, Stefan

Benutzeravatar
ST
BlinkenProfi
BlinkenProfi
Beiträge: 93
Registriert: Mo Jun 23, 2003 8:26 pm
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Verstärkerschaltung / Kontrolldisplay

Beitrag von ST » Di Jul 25, 2006 7:10 pm

Hi Stefan,

> habe ein Layout aus den vorhandenen Verstärkerschaltungen generiert
> mit integriertem Display aus 5x7 Matrixledanzeigen. Siehe hier:
>
> http://nolimit.dyndns.org/matrixverstaerker.jpg

C00l, würdest Du das Layout und den Schaltplan fürs Wiki zur Verfügung stellen?

> Das ganze hat für mich folgenden Sinn, da ich meinen Dachboden neu
> gebaut habe und hier 50qm Fliesen liegen habe und mein ArcadeMini die
> LEDs, die in jedem Fugenkreuz in Matrix eingelötet wurden, ansteuert.

Funktioniert das jetzt schon oder sind nur die LEDs erstmal da eingebaut? Gibt es davon Bilder? Ich finde die Idee sehr kreativ, das würde ich gern bloggen oder Du kannst es auch gern selber bloggen.


Viele Grüße

[STephan]

S.Jurkuhn
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 12
Registriert: Do Apr 21, 2005 8:34 am
Wohnort: Essen

Beitrag von S.Jurkuhn » Di Jul 25, 2006 8:13 pm

Lasse gerade noch einen Kollegen drüberschauen, damit kein Fehler drin ist. Die Eagle Schemantics und Boardlayout stell ich gerne zur Verfügung, sie basieren ja auf der letzten Version des Verstärkerschaltplans von Einsteins Webseite (Hardware -> Schaltungen). Die "Schaltung" im Fußboden ist eine ganz normale Matrix, nur größer halt und mit 3mm weissen LEDs mit passendem Vorwiderständen und bereits eingebaut und verfugt. Statisch funktioniert sie schon, den Anschluss ans Arcade baue ich gerade, dafür ist diese Platine auch gedacht.

Fotos habe ich davon, leider gehen hier keine Anhänge.

S.Jurkuhn
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 12
Registriert: Do Apr 21, 2005 8:34 am
Wohnort: Essen

Beitrag von S.Jurkuhn » Fr Jul 28, 2006 11:46 am

Kennt noch jemand einen qualitativ hochwertigen Platinenservice, meine bisherigen Projekte habe ich bei http://www.q-pcb.de produzieren lassen. Ich mein aber hier von einem günstigeren Anbieter gelesen zu haben, ich zahle dort für einen Prototypen inkl. Versand mit UPS Nachnahme knapp 70€ für eine Europakarte.

Ausserdem kam mir die Idee die Verstärkerschaltung als Huckepack-Version zum ArcadeMini zu bauen, das spart mir die Verbindungskabel, und das Kontrolldisplay davon zu trennen und ebenfalls dann auf den Verstärker steckbar zu machen. Das Display lässt sich dann auch örtlich trennen, wenn man dann wieder ein Verbindungskabel benutzt und es nicht auf den Verstärker steckt.

In Bau ist noch eine Anpassung auf meine Beleuchtung in der Decke, dort habe ich 12V/20W Lampen verbaut, da meine Matrix im Fussboden nicht alle Spalten und Zeilen aufbraucht, wollte ich die übrigen für die Decke gebrauchen. Da hilft vielleicht die Schaltung des ArcadeMaxi?

Jemand Ideen oder Verbesserungsvorschläge?

Gruß, Stefan

Benutzeravatar
stefan
Blinkenizer
Blinkenizer
Beiträge: 234
Registriert: Mi Okt 09, 2002 9:45 pm
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » Fr Jul 28, 2006 7:03 pm

Hallo Stefan,

den Absatz mit den Glühlampen in der Decke verstehe ich nicht. ARCADEmini ist ohne und mit Verstärkerschaltung nicht für Glühlampen ausgelegt - außerdem eignen sich Glühlampen für eine Matrixschaltung sehr schlecht bis gar nicht. Für unser ARCADEmaxi mit Glühlampen haben wir vor jeder Lampe ein Latch (Daten-Eingang=Spalte und Latch-Eingang=Zeile) und einen Darlington-Transistor eingebaut.

Gruß,
Stefan

S.Jurkuhn
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 12
Registriert: Do Apr 21, 2005 8:34 am
Wohnort: Essen

Beitrag von S.Jurkuhn » Fr Jul 28, 2006 8:15 pm

Hallo Stefan,

meine Matrix im Boden ist nur 15x15 groß, da bleiben dann noch ein paar Spalten und Zeilen unbeschaltet. Da ich in meiner Decke ebenfalls eine Menge Lampen drin habe, dort aber keine LEDs sondern Halogen, wollte ich diese ebenfalls dimmbar mit der Schaltung ansteuern. Die Lampen in der Decke habe ich einzeln verdrahtet, nicht als Matrix, da mir die Problematik schon bewusst war. Ich suche eigentlich nach genau der Lösung welche im ArcadeMaxi benutzt wurde für den Deckenteil.

Somit kann ich mit einer ArcadeMini Platine sowohl den Boden als auch den Decke ansteuern.

Gruß, Stefan

Benutzeravatar
stefan
Blinkenizer
Blinkenizer
Beiträge: 234
Registriert: Mi Okt 09, 2002 9:45 pm
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » Sa Jul 29, 2006 11:44 pm

Na das kann ich mal kurz erklären...

Die Spaltenleitungen gehen für jede Zeile auf die Dateneingänge eines Latches (74HC573), dessen Output-Enable immer auf ein geschaltet ist und dessen Latch-Eingang mit der Zeilenleitung verbunden ist. Damit werden die entsprechenden Daten aus den Spaltenleitungen "rausgefiltert" - immer wenn die passende Zeile "dran ist". Die Ausgänge der Latches bieten dann ganz normale PWM-Signale und nicht mehr Matrix-Signale. Die PWM-Signale wurden noch mit ULN2803 verstärkt um Lampen schalten zu können.

Aufgrund der Spannungsabfälle bei den relativ hohen Strömen hat es sich als vorteilhaft erwiesen in alle Eingänge des Latches (Daten- und Latch-Eingang) einen Vorwiderstand (z.B. 2K2) in Reihe einzubauen, um den Strom zu begrenzen, der im Falle von neg. Eingangspannungen fließt. Diese negativen Spannungen (aus sicht des ICs) können durch Spannungsabfall in der Zuleitung der Betriebsspannung entstehen (die Datenleitung hat kaum Spannungsabfall).

Leider benötigt diese Latch-Schaltung aber ein anderes Timing als die Matrix-Ansteuerung von LEDs. Daher muss dazu ARCADEmini im Latch-Modus laufen. Dadurch werden die LEDs in Matrix dunkler - aber sie funktionieren auch im Latch-Modus.

Gruß,
Stefan

Antworten