ArcadeMini-Leiterplatten

hier kann alles besprochen werden, was ARCADEmini betrifft - siehe http://arcademini.schuermans.info/ oder https://arcademini.schuermans.info/
Antworten
Benutzeravatar
stefan
Blinkenizer
Blinkenizer
Beiträge: 234
Registriert: Mi Okt 09, 2002 9:45 pm
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

ArcadeMini-Leiterplatten

Beitrag von stefan » So Okt 19, 2003 11:35 pm

Hallo Blinkenlights-Freunde!

Leider ist ja aus der Idee, ARCADEmini komplett fertigen zu lassen, nichts geworden. Aber vielleicht ist das auch besser, denn sonst könnte es sich ja jeder kaufen.

Also machen wir uns alle ans Löten. Zwar sind die Pinabstände vom Prozessor (0.5mm) und vom CompactFlash-Stecker (0.635mm) ziemlich klein, aber wenn man eine gescheite Platine und einen guten Lötkolben hat, dann sollte das machbar sein.

Wir werden also recht bald (in etwa 2 Wochen) eine Sammelbestellung von Leiterplatten machen. Eine ARCADEmini-Leiterplatte mit Durchkontaktierungen und Lötstopplack soll es werden. Der Preis hängt natürlich von der Stückzahl ab. Hier mal eine Übersicht, bei wievielen Platinen insgesamt es wieviel kosten würde:
5 Platinen: 37 Euro pro Stück
10 Platinen: 28 Euro pro Stück
20 Platinen: 20 Euro pro Stück

Über eine Sammelbestellung der Prozessoren, Compact-Flash-Stecker, LEDs, ..., evtl. auch ein Komplettpaket mit allen Bauteilen kann hier jetzt gerne eine Diskussion entstehen. Hier die voraussichtlichen Preise für ein paar Komponenten:
Prozessor (PIC18F8520): 9 Euro
Compact-Flash-Stecker: 2-3 Euro (unsichere Schätzung)
520 Low-Current-LEDs (können 10mA im Impulsbetrieb ab): 40 Euro

Ich möchte aber hier auch auf einen kleinen Haken hinweisen, gegen den ich aber nicht viel machen kann: Der Prozessor kann erst programmiert werden, wenn er eingelötet ist. Das bedeutet, man müsste ARCADEmini löten und dann noch einmal zu mir schicken, damit ich es programmieren kann. Das geht natürlich auch bei einen persönlichen Treffen, z.B. auf dem jährlichen Chaos Communication Congress in Berlin oder beim ca. monatlichen Chaostreff Aachen.

Also schreibt mal, was Ihr denkt, damit wir bald hier die Konditionen für die Sammelbestellung bekanntgeben können und dann auch die Sammelbestellung starten können.

Blinkende Grüße,
1stein

Benutzeravatar
ST
BlinkenProfi
BlinkenProfi
Beiträge: 93
Registriert: Mo Jun 23, 2003 8:26 pm
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: ArcadeMini-Leiterplatten

Beitrag von ST » Mo Okt 20, 2003 12:40 am

Hi 1stein,

Ich bin defenitiv bei einer Bestellung dabei und ein Treffen zum programmieren wird sich bestimmt finden ;-). Bei den LEDs möchte ich nur unbedingt grüne, aber das ist ja keine Hürde.


Viele Grüße

[STephan]

Benutzeravatar
stefan
Blinkenizer
Blinkenizer
Beiträge: 234
Registriert: Mi Okt 09, 2002 9:45 pm
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » Mo Okt 20, 2003 3:02 pm

Den Haken aus dem vorletzten Posting können wir streichen :-) . Es ist nun kein hin- uns herschicken mehr nötig, dann ich kann jetzt die Prozessoren auch im nicht eigelöteten Zustand programmieren. *freu*

Ich habe mich mal hingesetzt und aus dem dünnen Plastikrand einer Ferrero-Dose, einem Holzbrettchen, fünf Stecknadeln, fünf Kontakten aus einem DIP-Sockel und jeder Menge Heißkleber einen provisorischen Programmiersockel für den PIC18F8520 gebastelt. (Zum Glück benötigt man nur 5 Pins zum Programmieren, alle 80 hätte ich nie mit Stecknadeln kontaktieren können.)

Und das beste an der ganzen Geschichte ist, dass das Teil auf anhieb funktioniert hat und ich einen PIC18F8520 mehrfach erfolgreich programmiert und wieder ausgelesen habe. Das bedeutet, dass ich jetzt direkt programmiere PIC18F8520 verschicken kann :-) . Ein solcher mit ARCADEmini-Firmware programmierter PIC kostet voraussichtlich 19 Euro.

Viele Grüße,
1stein

Antworten