Netzteil vs. USB und Graustufen

hier kann alles besprochen werden, was ARCADEmini betrifft - siehe http://arcademini.schuermans.info/ oder https://arcademini.schuermans.info/
Antworten
HammerBlade
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 2
Registriert: Fr Mai 27, 2005 2:51 pm

Netzteil vs. USB und Graustufen

Beitrag von HammerBlade » So Sep 18, 2005 2:37 am

Hallo,
da ich gerade an meinem ArcadeMini bastele habe ich 2 Fragen:

1) Gibt es irgendetwas zu beachten bei der Stromversorgung der Platine? Also kann man die Platine an USB anschliessen und sie weiterhin per Netzteil mit Strom versorgen, oder muss man dann das Netzteil abklemmen, weil sich die beiden Stromversorgungen in die Haare bekommen?

2) So wie ich das mit der Erzeugung der Graustufen verstanden hab, geht das alles über das Verhältnis zwischen der Zeit die eine LED an ist und der Zeit die sie aus ist. Bei einer dunklen Stufe ist das LED also kürzer an als bei einer hellen Stufen, wo es länger an ist. Es gibt also bei den LEDs nur 2 Zustände, an und aus. Es gibt keine Zwischenzustände wie halb an oder so etwas. Stimmt das so?

Benutzeravatar
ST
BlinkenProfi
BlinkenProfi
Beiträge: 93
Registriert: Mo Jun 23, 2003 8:26 pm
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Netzteil vs. USB und Graustufen

Beitrag von ST » So Sep 18, 2005 4:59 pm

Hallo HammerBlade,

> Also kann man die Platine an USB anschliessen und sie weiterhin per
> Netzteil mit Strom versorgen, oder muss man dann das Netzteil
> abklemmen, weil sich die beiden Stromversorgungen in die Haare
> bekommen?

Du solltest sogar immer ein Netzteil dran haben um eventuelle Fehler auszuschließen bzw. den USB Port zu entlasten. Ohne Netzteil hat das AM auch nicht die volle Funktionalität. Ich glaube es wird nur Pixie angezeigt um bei "Stromintensiven" Filmen den USB Port nicht zu beschädigen. Ich hoffe ich erzähl keinen Scheiß, aber irgendwas war da. Netzteil dran ist auf keinen Fall falsch.

> So wie ich das mit der Erzeugung der Graustufen verstanden hab, geht
> das alles über das Verhältnis zwischen der Zeit die eine LED an ist und
> der Zeit die sie aus ist.

Genau. Siehe auch: https://wiki.blinkenarea.org/bin/view/Blinkenarea/PwM

> Bei einer dunklen Stufe ist das LED also kürzer an als bei einer hellen
> Stufen, wo es länger an ist.

Sagen wir, bei 100 mal "blinken" pro Sekunde ist sie 25 mal an und 75 mal aus, dann ist das dunkler als umgekehrt. Ich denke wir meinen das Gleiche.

> Es gibt also bei den LEDs nur 2 Zustände, an und aus.

Bei dieser Schaltungsart ja, ansonsten nein. Du kannst ja den Strom verändern mit de du eine LED betreibst. Wenn du eine 20 mA LED mit 10 mA betreibst ist sie dunkler als mit 20 mA. So könnte man also auch Graustufen realisieren, das ist aber viel aufwändiger als mit PWM.

> Es gibt keine Zwischenzustände wie halb an oder so etwas.

Siehe oben. "Halb oder viertel an" ist bei einer LED sowieso schwierig zu bestimmen wenn man die Helligkeit nicht messen kann. Man kann also nicht sagen eine 20 mA LED ist bei 10 mA halb hell und bei 5 mA viertel hell. Das ist sehr verschieden und auch Typabhängig. In der Regel ändert sich auch die Farbtemperatur mit dem Strom. Z.B. wenn eine gelbe LED mit sinkendem Strom rötlich wird. Ich hoffe dich nicht verwirrt zu haben.

Viele Grüße

[STephan]

HammerBlade
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 2
Registriert: Fr Mai 27, 2005 2:51 pm

Beitrag von HammerBlade » So Sep 18, 2005 5:35 pm

Hi ST,

Das mit dem Netzteil und USB passt mir sehr gut so, weil ich auch noch eine Verstärkerplatine versorgen muss und wenn jetzt USB und Netzteil nicht parallel gegangen wäre hätte das die Stromversorgung verkompliziert.

Bei den LEDs geht es mir darum, dass ich meine aus 2 verschiedenen Quellen beziehen musste und deshalb 2 leicht verschiedene Sorten hab obwohl ich beidemal die gleiche Artikelbezeichnung bestellt habe.
Die LEDSorten unterscheiden sich nur in ihrem "Helligkeitsverlauf". Ich hab in einem Testaufbau zum Vorwiederstand noch ein 10kOhm Poti reingehängt. Wenn der Poti auf 0Ohm ist leuchten beide LEDs gleich hell, erhöhe ich aber den Widerstand wird die LED aus der eine Sort eher dunkel aus die aus der andere Sort.
Wenn jetzt die Graustufen nicht über an/aus-Verhältnis erzeugt würden, hätte ich womöglich Pixel die unterschiedlich hell sind obwohl sie gleich hell sein sollten.

Aber da sich meine Bedenken alle als unnötig erwiesen haben, kann ich ja unbesorgt meine Matrix zuende löten.

Benutzeravatar
stefan
Blinkenizer
Blinkenizer
Beiträge: 234
Registriert: Mi Okt 09, 2002 9:45 pm
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » Mo Sep 19, 2005 2:47 pm

zu 1) Man kann die Stromversorgung über USB und über Netzteil gleichzeitig anschließen.
Aber das mit der "nicht vollen Funktionalität bei Stromversorgung über USB" wäre mir neu, das ist Blödsinn. ;-) Nur die Verstärkerschaltung kann man nicht mit Strom vom USB betreiben.

zu 2) alles genau richtig

Gruß,
Stefan

Benutzeravatar
ST
BlinkenProfi
BlinkenProfi
Beiträge: 93
Registriert: Mo Jun 23, 2003 8:26 pm
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von ST » Mo Sep 19, 2005 7:14 pm

Hi 1stein,

> Aber das mit der "nicht vollen Funktionalität bei Stromversorgung über
> USB" wäre mir neu, das ist Blödsinn. ;-)

Ok, ich war mir auch total unsicher. Wer weiß über was wir da gesprochen haben und ich habe das falsch gespeichert. ;-)


Viele Grüße

[STephan]

Antworten