brauche support für technische einzelteile

Hier kann alles andere besprochen werden. Software, Treffen, oder Projekte wie Kippenlights, GroggyClock, usw.
Antworten
T-REX
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 2
Registriert: Di Feb 26, 2008 4:59 pm

brauche support für technische einzelteile

Beitrag von T-REX » Di Feb 26, 2008 5:41 pm

Heyho :)

mein Blinkenleds steht schon lange hier rum und da ich nun vor ein paar kleineren technischen Fragen stehe (die offtopic sind) hab ich mich an euch erinnert, und gedacht hier müssen doch die leute sein die sich richtig gut auskennen ;)

Also folgendes:
Meine Bio-Facharbeitet ist: Lernverhalten von Säugern in einer Skinnerbox. Bitte nichts schlimmes denken, die Ratte wird gut versorgt werden und es werden keine "bösen" Experimente mit ihr gemacht. Skinnerbox klingt nur ein wenig trügerisch.

Das Prinzip ist eine leere Box. Diese ist ausgestattet mit einem Hebel-tipp-schalter. Wenn dieser von der Ratte betätigt wird, bekommt sie was zu futtern :D recht simpel eigentlich. Nun... Des weiteren werden 2 LEDs installiert. Eine rote, eine grüne. Natürlich keine ultrahellen LEDs die das arme Tier blenden sondern diese schwachen wie bei blinkenleds. Nun Soll aber dieser Schalter nicht immer Futter rauswerfen, wenn das Tier da draufdrückt. Der Clou ist, wenn die rote LED leuchtet so soll der Schalter "tot" sein. Bei grün dann eben funktionieren.

Da das "Selberbauen" der Skinnerbox Teil der Facharbeit ist, brauch Ich jetzt ein wenig Hilfe bei der technischen Umsetzung des ganzen.

Wahrscheinlich bekomm ich jetz nen haufen Verbesserungsvorschläge und Schläge vor den Kopf :D aber gut, ich versuch mal das beste...
Wie ich mir das so vorstelle:
Man braucht einen IC der den Intervall zwischen "AN/Grün" und "AUS/Rot" regelt. Diesen würde ich am liebsten über ein Potentiometer steuern können, so dass der Intervall regulierbar ist. Vorwiegend soll es also "AUS/Rot" sein. Dann für kurze Zeit (am besten regulierbar zwischen 5-30 Sekunden um das Tier besser daran gewöhnen zu können) auf "AN/Grün" wechseln. Wenn also dieser IC auf "AN" steht, müsste er ein Relais aktivieren. Wenn dieses dann aktiviert ist, muss das rote LED ausgehn und das grüne angehn. Außerdem muss der Kippschalter dann funktioneren. Wenn dieser dann innerhalb der 5-30 Sekunden vom Tier betätigt wird, muss ein Signal an einen weiteren IC gehen, der dann die Fütterung übernimmt. Das heißt, der "Fütterungs-IC" muss von einem sehr kurzen Signal aktiviert werden können und dann eigenständig einen Motor für Zeit X mit Spannung versorgen (klappe öffnet sich, futter kommt raus) und sofort drauf gegenpolen (klappe schließt sich wieder). Sobald die Ratte den Schalter betätigt muss der erste IC wieder auf "AUS" gehn, dass die Ratte nie mehr als eine Portion pro Zeitintervall bekommt (nicht weil sie nicht fett werden soll, aber sonst hat sie ja keinen Grund mehr zu drücken danach xD).

So, hm... nun wär ich sehr dankbar wenn sich jemand ein paar Gedanken dazu machen würde :)

Ich kann löten, verstehe skizzen und werd zumindest aus den Pinbelegungen von Datasheets schlau. Aber ich tu mich echt schwer da die richtigen ICs, Relais usw zu finden :( wär Super wenn mir jemand ne Skizze und Art.nr von Reichelt oder Konrad geben könnte wie ich das am besten anstelle. Ich würde 12V gleichstrom Betriebsspannung bevorzugen... für so eine Konstruktion sollte ja ein günstiger 230V zu 12V Konverter reichen oder? :)

Bitte Bitte helft mir!!!!

Greetz Johannes...

Benutzeravatar
stefan
Blinkenizer
Blinkenizer
Beiträge: 234
Registriert: Mi Okt 09, 2002 9:45 pm
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » Do Feb 28, 2008 10:19 am

Hallo Johannes,

das ist ja ein recht komplexer Ablauf. Mit "dummen" Standard-ICs kann man das bestimmt irgendwie hinfummeln, aber man wird wahrscheinlich ein paar Abstriche bzgl. der Features machen müssen und benötigt bestimmt 3-5 verschiedene Chips. Vielleicht wäre hier ein kleiner Microcontroller die bessere Lösung.

Die Entwicklung ist auch nicht gerade in einer Stunde mal nebenbei zu machen. Man muss sich ja alle Fälle durchdenken und wahrscheinlich funktioniert es nicht beim ersten Versuch, so wie man es sich wünscht.

Ob das mit der Futterklappe so einfach mit einem Motor und "umpolen" funktioniert, weiss ich nicht. Ich denke aber, dass dies nicht so einfach klappen wird, weil erfahrungsgemäß die Mechanik mal mehr und mal weniger Reibung hat und somit die Klappe vielleicht 1x schnell wieder zu ist und beim nächsten Mal noch nicht zu ist, wenn der Motor schon abschaltet.

Soweit zur Technik. Nun aber zum generellen Problem:

Die BlinkenArea ist kein Ingenieurbüro, dass kostenlos Lösungen für elektronische Probleme anbietet. Es kann sein, dass ich jemand findet, der Zeit und Lust hat, Dich bei diesem Projekt zu unterstützen (wobei ich so eine Unterstützung bei Facharbeiten generell kritisch sehe - vielleicht kann sich ja Dein Lehrer (falls er hier mitliest) mal dazu äußern), aber ich muss Dir leider sagen, dass ich das nicht für sehr wahrscheinlich halte. Die meisten Leute, die in der BlinkenArea aktiv sind, haben Spaß an bestimmten Dingen und dokumentieren ihre Arbeit hier für andere, Auftragsentwicklungen sind eher selten...

Viele Grüße,
Stefan

T-REX
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 2
Registriert: Di Feb 26, 2008 4:59 pm

Beitrag von T-REX » Do Feb 28, 2008 3:42 pm

Hey...

naja gut, dachte hier seien vielleicht hilfsbereite Leute unterwegs... aber zum Glück haben die netten leute von Microcontroller.net mir sehr schnell weiterhelfen können ;)

CuCu

Benutzeravatar
stefan
Blinkenizer
Blinkenizer
Beiträge: 234
Registriert: Mi Okt 09, 2002 9:45 pm
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » Mo Mär 03, 2008 7:50 pm

Hehe, der ist gut. Die Leute hier sind eigentlich schon hilfsbereit, aber keine kostenlosen Arbeitssklaven. D.h. konkrete Fragen werden hier gerne beantwortet, Auftragsentwicklungen funktionieren meist nicht.

Viele Grüße,
Stefan

Antworten