Fragen zum DotBlox Bausatz

Hier kann alles andere besprochen werden. Software, Treffen, oder Projekte wie Kippenlights, GroggyClock, usw.
Antworten
LeSpocky
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 8
Registriert: Mi Apr 25, 2007 7:18 am
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Fragen zum DotBlox Bausatz

Beitrag von LeSpocky » So Apr 11, 2010 7:18 pm

Hallo zusammen,

ich hab mir auf dem CLT2010 den Bausatz für's DotBlox mitgenommen und in den letzten Tagen zusammengelötet. Die beigepackte Anleitung war verständlich genug, jetzt tauchen die ersten Fragen auf …

Zunächst läuft hier bei der ersten Inbetriebnahme die auch im Wiki erwähnte Demosoftware, dieser Diagonal-Scroller. Sieht nett aus und wirft gleich mein erstes Problem: es funktioniert die zweite LED-Reihe von unten nicht. Also die Animation läuft, aber die 8 LEDs in der zweiten Reihe von unten bleiben dunkel. :(

Nächste Frage: wo muss ich ansetzen, um da eigene Software draufzuspielen? Oder mal erstmal vorne gefragt: was brauch ich da jetzt an Hardware, um erstmal den µC mit dem PC zu verbinden, um den programmieren zu können? Läuft das auch über diese Pins, mit denen man das Modul nach links, rechts, oben und unten erweitern kann oder noch irgendwie anders? Was brauch ich da an Kabel zum PC, irgendwas auf RS232? Parallelport? USB?

Im Wiki hab ich die Infos leider nicht gefunden? :(

Benutzeravatar
novatar
BlinkenProfi
BlinkenProfi
Beiträge: 55
Registriert: Mo Mär 17, 2008 9:13 am
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum DotBlox Bausatz

Beitrag von novatar » Mo Apr 12, 2010 9:56 am

Hi,
LeSpocky hat geschrieben: Zunächst läuft hier bei der ersten Inbetriebnahme die auch im Wiki erwähnte Demosoftware, dieser Diagonal-Scroller. Sieht nett aus und wirft gleich mein erstes Problem: es funktioniert die zweite LED-Reihe von unten nicht. Also die Animation läuft, aber die 8 LEDs in der zweiten Reihe von unten bleiben dunkel. :(
Ich kenne die Bausatz so nicht, aber hast du mal die Polung der LEDs geprüft bzw. den Anschluss am Controller? Ab und zu reicht eine lose Verbindung aus, oder eine Brücke zwischen zwei Pins am Controller.
So von der Ferne kann man nur Vermuten ;-)
LeSpocky hat geschrieben: Nächste Frage: wo muss ich ansetzen, um da eigene Software draufzuspielen? Oder mal erstmal vorne gefragt: was brauch ich da jetzt an Hardware, um erstmal den µC mit dem PC zu verbinden, um den programmieren zu können?
Also ich nutze USBProg bzw. den Atmel mkII seit letzter Woche. Hier gibt es eine gute Übersicht wie du Firmware auf den Controller bekommst
LeSpocky hat geschrieben: Läuft das auch über diese Pins, mit denen man das Modul nach links, rechts, oben und unten erweitern kann oder noch irgendwie anders?
Wenn ich mir den Schaltplan so ansehen ist das auf dem Board nicht vorgesehen Firmware aufspielen zukönnen. Dazu braucht man die Pins 1,17, 18 und 19 - und die sind nicht auf einer Steckbuchse zusammengefasst.
Wenn der Controller nicht fest verlötet ist (sondern per Steck-Sockel auf der Platine), dann kannst du dir einen passenden Adapter zusammenbauen (siehe Link oben).
LeSpocky hat geschrieben: Was brauch ich da an Kabel zum PC, irgendwas auf RS232? Parallelport? USB?
Das einfachste ist per RS232, aber es klappt auch mit USB zu RS232 Wandlern. Ich nehm wie gesagt den USBProg damit klappt das ganz gut.
LeSpocky hat geschrieben: Im Wiki hab ich die Infos leider nicht gefunden? :(
vielleicht kann Arne das ja noch ergänzen (und mich korrigieren ;) ).
in sachen leben bin ich autodidakt geblieben

LeSpocky
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 8
Registriert: Mi Apr 25, 2007 7:18 am
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum DotBlox Bausatz

Beitrag von LeSpocky » Mo Apr 12, 2010 11:24 am

novatar hat geschrieben:
LeSpocky hat geschrieben: Zunächst läuft hier bei der ersten Inbetriebnahme die auch im Wiki erwähnte Demosoftware, dieser Diagonal-Scroller. Sieht nett aus und wirft gleich mein erstes Problem: es funktioniert die zweite LED-Reihe von unten nicht. Also die Animation läuft, aber die 8 LEDs in der zweiten Reihe von unten bleiben dunkel. :(
Ich kenne die Bausatz so nicht, aber hast du mal die Polung der LEDs geprüft bzw. den Anschluss am Controller? Ab und zu reicht eine lose Verbindung aus, oder eine Brücke zwischen zwei Pins am Controller.
So von der Ferne kann man nur Vermuten ;-)
Ich habe mich vertan. Nachdem ich die Verbindungen der zweiten Reihe von unten zum Widerstands-Array, von da zum Treiber-IC und zwischen Treiber-IC und ATMega geprüft hatte, fiel mir auf, dass ich einen 90°-Fehler drin hatte und eigentlich meinte, die zweite Spalte von rechts ginge nicht. Da schau ich dann nach Feierabend nochmal nach den Verbindungen. Ich vermute ja fast, dass da was mit dem Transistor für die Spalte was nicht stimmt.
novatar hat geschrieben: Also ich nutze USBProg bzw. den Atmel mkII seit letzter Woche. Hier gibt es eine gute Übersicht wie du Firmware auf den Controller bekommst
Hab mir gestern erstmal den AVR Programming Tool AT AVR ISP2 mit USB bei Reichelt mitbestellen lassen, braucht man ja sicher öfter sowas. ;)
novatar hat geschrieben:
LeSpocky hat geschrieben: Läuft das auch über diese Pins, mit denen man das Modul nach links, rechts, oben und unten erweitern kann oder noch irgendwie anders?
Wenn ich mir den Schaltplan so ansehen ist das auf dem Board nicht vorgesehen Firmware aufspielen zukönnen. Dazu braucht man die Pins 1,17, 18 und 19 - und die sind nicht auf einer Steckbuchse zusammengefasst.
Wenn der Controller nicht fest verlötet ist (sondern per Steck-Sockel auf der Platine), dann kannst du dir einen passenden Adapter zusammenbauen (siehe Link oben).
Hatte zwar gestern noch Eagle installiert, aber auf dem Netbook ist das doch etwas unübersichtlich, weil kleine Bildschirmauflösung. Controller jedesmal aus dem Sockel pulen und dann wieder rein, ist zwar besser als Auslöten, aber immernoch ziemlich umständlich. Eventuell kann ich mir ja noch nen Adapter dazwischen setzen, wo ich dann an die Pins rankomme.
novatar hat geschrieben: Das einfachste ist per RS232, aber es klappt auch mit USB zu RS232 Wandlern. Ich nehm wie gesagt den USBProg damit klappt das ganz gut.
Hatte ich gestern im Netz auch schon gesehen. Klang ganz interessant, werd ich mir aber mal für später aufheben. USB wäre auf jeden Fall vorteilhaft, weil aktuelle Notebooks ja praktisch keine RS232-Schnittstelle mehr haben und man bei den USB-RS232-Wandlern immer mal auf das eine oder andere Problem stößt.
novatar hat geschrieben:
LeSpocky hat geschrieben: Im Wiki hab ich die Infos leider nicht gefunden? :(
vielleicht kann Arne das ja noch ergänzen (und mich korrigieren ;) ).
Ich schreib da gern auch noch das eine oder andere dazu, was mir unterwegs bei der Inbetriebnahme auffällt. So grobe Hinweise wie das hinsichtlich flashen für den Bausätzkäufer gedacht ist, wären jedenfalls schon nett. ;) Evtl. könnte man auch nochmal die Lötanleitung da hin packen. Die wäre mir zu Haus nämlich fast abhanden gekommen, da musste ich Freitag erstmal 15 Minuten suchen.

Benutzeravatar
novatar
BlinkenProfi
BlinkenProfi
Beiträge: 55
Registriert: Mo Mär 17, 2008 9:13 am
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum DotBlox Bausatz

Beitrag von novatar » Mo Apr 12, 2010 1:04 pm

LeSpocky hat geschrieben: Hatte zwar gestern noch Eagle installiert, aber auf dem Netbook ist das doch etwas unübersichtlich, weil kleine Bildschirmauflösung. Controller jedesmal aus dem Sockel pulen und dann wieder rein, ist zwar besser als Auslöten, aber immernoch ziemlich umständlich. Eventuell kann ich mir ja noch nen Adapter dazwischen setzen, wo ich dann an die Pins rankomme.
du kannst an die entsprechenden Ausgänge glaub ich die Kabel für eine Adapterbuchse direkt anlöten (MISO, MOSI, SCK, RESET, GND) und dann kannst du ja über die Buchse direkt flashen, ohne den Chip ein- bzw. auszubauen. Aber mal warten was Arne sagt ;)
in sachen leben bin ich autodidakt geblieben

LeSpocky
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 8
Registriert: Mi Apr 25, 2007 7:18 am
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum DotBlox Bausatz

Beitrag von LeSpocky » Fr Apr 16, 2010 8:30 am

LeSpocky hat geschrieben: Ich habe mich vertan. Nachdem ich die Verbindungen der zweiten Reihe von unten zum Widerstands-Array, von da zum Treiber-IC und zwischen Treiber-IC und ATMega geprüft hatte, fiel mir auf, dass ich einen 90°-Fehler drin hatte und eigentlich meinte, die zweite Spalte von rechts ginge nicht. Da schau ich dann nach Feierabend nochmal nach den Verbindungen. Ich vermute ja fast, dass da was mit dem Transistor für die Spalte was nicht stimmt.
Hab da jetzt noch mal die Verbindungen durchgeklingelt. So in der Schaltung sieht das für mich alles gut aus. Vorwiderstand mess ich mit Multimeter in der Schaltung zu 270 Ohm, sollte stimmen. Selbst beim PNP-Transistor zeigt das Multimeter »good« an. Scheint auch keine Kurzschlüsse zwischen den eng beeinanderliegenden Lötstellen zu geben. Verbindung vom Widerstand weg zum ATmega steht auch. Ich bin etwas ratlos. :(

Benutzeravatar
novatar
BlinkenProfi
BlinkenProfi
Beiträge: 55
Registriert: Mo Mär 17, 2008 9:13 am
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum DotBlox Bausatz

Beitrag von novatar » Fr Apr 16, 2010 12:49 pm

Du könntest mal direkt Strom (3 bis 5V) an die Reihe legen. Dann siehst du ob die LEDs richtig rum sind und ob die Reihe an sich geht - oder ob die LEDs hin sind (ehr unwahrscheinlich).
Könnte am IC2 (siehe Schaltplan im Wiki) noch liegen, aber Vermutung eben ;)
in sachen leben bin ich autodidakt geblieben

Arne
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 12
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:00 pm
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum DotBlox Bausatz

Beitrag von Arne » So Mai 30, 2010 1:51 pm

Moin,

erstmal eins vorweg: ich schau' hier eher selten rein, wenn du von mir eine Antwort willst geht's schneller, eine E-Mail zu schicken (Adresse muesste auf der Anleitung zum Bausatz stehen).

Zum Programmieren des AVR habe ich mir einen Adapter aus einer IC-Fassung (billige Variante) gebaut, die einfach auf den AVR obendraufgesteckt wird. Die Kabel zum Programmer kann man dann in die Kontaktfedern der Fassung loeten. Der Adapter laesst sich dann ohne grossen Aufwand einfach aufstecken, wenn der Controller neu programmiert werden soll. Wenn man die Pins beim Loeten nicht voellig einsaut, funktioniert das auch fuer direkt eingeloetete Controller.

Bei der nicht aufleuchtenden LED-Spalte bin ich jetzt auch etwas ratlos. Wenn der Transistor OK ist und die LEDs richtigherum (davon gehe ich mal aus, weil die Orientierung in der 2. Spalte auch nicht anders ist als in den Spalten daneben), kann's ja eigentlich nur noch eine unterbrochene Verbindung in der Platine sein. Du kannst mal versuchen, den Kollektor des Transistors mit einem Stueck Draht mit der Anode einer der LEDs in der Spalte 2 zu verbinden, vielleicht hilft das.

Ein PDF der Anleitung kann ich bei Gelegenheit ins Wiki stellen, du bist nicht der einzige, der Papier-Anleitungen gerne mal verbummelt ;-).


Gruss,
Arne

LeSpocky
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 8
Registriert: Mi Apr 25, 2007 7:18 am
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum DotBlox Bausatz

Beitrag von LeSpocky » Fr Aug 12, 2011 2:35 pm

War ein Kurzschluss zwischen GND und N$15, also der ganzen LED-Reihe. Danke für's finden und reparieren! :D

Antworten