BlinkstroemAdvanced Fragen

Dieses Forum ist für alle 144-Pixel-Projekte, die noch kein eigenes Forum haben, wie z.B. BlinkenLEDs, LittleLights, BlinkStröm...
Antworten
FYoshi
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 3
Registriert: Sa Dez 11, 2004 3:10 am

BlinkstroemAdvanced Fragen

Beitrag von FYoshi » Sa Dez 11, 2004 3:22 am

Hallo, ich möchte gerne BlinkstroemAdvanced nachbauen.
Da ich mächtig masochistisch bin natürlich alles auf Lochraster.:D
Doch bevor ich moch ins Abenteuer stürze habe ich paar Fragen.
Vielleicht kann ja jemand helfen .

Wofür sind im Schaltplan die Kontakte TP3, TP4 usw. sind die Dinger für die ISP-Programmierung?

Da ich nicht allzu große Lust habe mir den Assembler-Code durchzusehen *grusel* :wink: noch eine Frage zur SD/MMC Karte.
In welchen Format kann man da die Movies speichern?
Gibt es irgendwelche Beschränkungen bezüglich der Größe?
Muß man irgend etwas beachten z.B. Verteichnistruktur usw.

Das war's vorerst. Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.

Benutzeravatar
stefan
Blinkenizer
Blinkenizer
Beiträge: 234
Registriert: Mi Okt 09, 2002 9:45 pm
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » Sa Dez 11, 2004 11:21 am

Hallo FYoshi,

hast Du schon gesehen, dass es auf dem diesjährigen Chaos Communication Congress [1] BlinkstroemAdvanced-Bausätze [2] gibt? Dann bräuchtest du Dir das mit der Lochrasterplatte nicht anzutun...

Zu den Kontakten kann ich leider nichts sagen, da ich BlinkstroemAdvanced nicht entwickelt habe. Soweit ich weiss, werden die Filme normal auf das FAT-Dateisystem der SD/MMC-Karte geschrieben, ich vermute mal im *.bml-Format.

Für weitere Infos müsstest Du warten, bis Xyphro hier vorbeischaut...

Gruß,
1stein

[1] https://www.ccc.de/congress/2004/
[2] https://21c3.ccc.de/wiki/index.php/Blin ... linkForYou

FYoshi
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 3
Registriert: Sa Dez 11, 2004 3:10 am

Beitrag von FYoshi » Sa Dez 11, 2004 11:50 am

@1stein
Ich möchte gerne 5mm Leds verwenden. Auch habe ich hier noch einen Mega16 als DIL-Version hier herumliegen. Auch kann ich leider kein SMD löten und fertig kaufen finde ich feige :wink: Wie Du siehst spricht alles für's selbermachen obwohl der Preis für den Bausatz verdammt verlockend ist.

Benutzeravatar
stefan
Blinkenizer
Blinkenizer
Beiträge: 234
Registriert: Mi Okt 09, 2002 9:45 pm
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » Sa Dez 11, 2004 3:12 pm

Das war ja auch nur ein Hinweis bzw. Angebot...

Benutzeravatar
ST
BlinkenProfi
BlinkenProfi
Beiträge: 93
Registriert: Mo Jun 23, 2003 8:26 pm
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: BlinkstroemAdvanced Fragen

Beitrag von ST » Mi Dez 22, 2004 10:06 am

Hallo Lars,

> Da ich mächtig masochistisch bin natürlich alles auf Lochraster.

Ich sehe den Sinn nicht ganz, eine relativ optimale SMD Schaltung auf Lochraster zu löten, aber bitte.

> fertig kaufen finde ich feige

Den Schaltplan nachbauen ist doch das Gleiche, außerdem sind die dafür ja auch im Netz.

> Wofür sind im Schaltplan die Kontakte TP3, TP4 usw. sind die Dinger
> für die ISP-Programmierung?

Soweit ich weiß, ja.

> In welchen Format kann man da die Movies speichern?

Wie 1stein schon schrieb: bml. Ich weiß nicht ob Kai noch andere Formate eingebaut hat. Testen kann ich es auch noch nicht, weil die SD Slots zu den Bausätzen immernoch nicht da sind. :-/

> Gibt es irgendwelche Beschränkungen bezüglich der Größe?

Nicht das ich wüsste.

> Muß man irgend etwas beachten z.B. Verteichnistruktur usw.

Ist mir auch noch nichts bekannt. Draufschreiben, einstecken, freuen.


Viele Grüße

[STephan]

ralf.kirmis
EinmalBlinker
EinmalBlinker
Beiträge: 1
Registriert: Mo Jan 24, 2005 4:51 pm

Beitrag von ralf.kirmis » Mo Jan 24, 2005 5:54 pm

Hallo,

da ich meinen Bausatz fertig habe, kann ich schon ein paar Fragen beantworten :

> In welchen Format kann man da die Movies speichern?

Spezielles Format, für welches Kai noch einen Konverter ins Wiki stellen will.
Mit .blms etc. kann die Maschine nichts anfangen, da das parsen lt. Kai zu lange dauert.

> Muß man irgend etwas beachten z.B. Verteichnistruktur usw.

Die Datei muß mit bs2 anfangen, also bs2test.bin


Der Bausatz hat übrigens auf Anhieb funktioniert, also noch mal großes Lob
an Kai für die Entwicklung und ST für die Zusammenstellung und Versand.


P.S. Die beiden Taster auf der Platine haben z. Zt. noch keine Funktion.


Ralf,
bei dem's jetzt auch blinkt. :-)

simon
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 4
Registriert: Fr Mai 13, 2005 10:33 pm

Beitrag von simon » Fr Mai 13, 2005 10:46 pm

Auch von mir als Blinkenstroem-Advanced-Nachzügler ein großes Lob für den Bausatz. Es war meine erste SMD-Erfahrung und er hat auf Anhieb geblinkt.

Leider nur "INSERT CARD" - in dem Moment wo ich eine Karte eingesteckt habe sind die LEDs ausgegangen. Ich habe noch nicht genau verstanden, was nun in welchem Format auf die Karte muss.

Ich habe den Konverter heruntergeladen und mittels wine unter Linux auf die Beispielfilme angewendet - das ist jetzt schon mein erster Unsicherheitsfaktor, weil ich nicht weiß, ob die erzeugte Datei korrekt ist.

Wie Ralf geschrieben hat, habe ich die dann als BS2.BIN auf eine SD-Karte geschrieben (FAT-Filesystem mit einer Partition, habe es auch mal ohne Partition probiert) und die eingesteckt. Leider erschien nichts.

Ich habe mir dann den Assemblercode angeguckt und daraus den Eindruck gewonnen, dass der nach einem Verzeichnis namens BS2 sucht (wobei mir dann allerdings unklar ist, von welcher Datei er liest). Ich habe also ein Verzeichnis BS2 angelegt und darein nochmal BS2.BIN gelegt. Hat leider nichts gefruchtet.

Jetzt bin ich etwas ratlos, weil ich nicht weiß, ob es an einer fehlerhaften Lötstelle liegt (die Verbindungen an dem Slot sehen mir optisch eigentlich ganz OK aus) oder ob ich etwas bei dem Beschreiben der SD-Karte falsch gemacht habe.

Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Vielen Dank,
Simon

Arne
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 12
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Arne » So Mai 15, 2005 4:53 pm

Also die bs2.bin muss ins Hauptverzeichnis, einen Ordner musst du nicht erstellen (ich weiss aber nicht, ob es etwas schadet, wenn du es trotzdem tust). Allerdings habe ich auch regelmaessig Probleme, im Moment wird "Insert Card" und "Card Inserted" im Wechsel angezeigt, wenn eine Karte drinsteckt. Bisher hat meistens ein erneutes Uebertragen der "Firmware" geholfen, aber leider nicht fuer lange. Wenn ich mal Zeit dazu finde, werde ich mir das (und andere) Probleme mal naeher ansehen, zum Beispiel werden die Filme bei mir auch viel zu schnell abgespielt.

Gruss,
Arne

simon
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 4
Registriert: Fr Mai 13, 2005 10:33 pm

Beitrag von simon » So Mai 15, 2005 5:23 pm

Ok, dann habe ich mich von den Kommentaren in dem Assembler in die Irre leiten lassen ("; Verzeichnis 'BS2' suchen"), hilft aber leider nichts.

Ich sehe halt außer dem "INSERT CARD" keinen anderen Text mehr, was mich eigentlich zur Annahme verleitet, dass irgendwas in dem SD-Initialisierungscode einen Reset veranlasst, möglicherweise halt durch eine fehlerhafte Löterei oder so (zumindest ist bei eingesteckter Karte TP6 / Reset nicht auf Masse runtergezogen). Oder mir bricht die Stromversorgung zusammen wenn von der Karte gelesen werden soll.

Die Firmware neu draufzuflashen wäre mal einen Versuch wert. Mal sehen ob ich nächste Woche wieder in die Nähe eines vernünftigen Lötkolbens komme :)

Viele Grüße,
Simon

Arne
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 12
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Arne » So Mai 15, 2005 5:49 pm

Ich hab' den Schaltplan jetzt nicht im Kopf, aber wenn der TP6 direkt mit dem Reset vom AVR verbunden ist, dann muss der High sein, weil die AVRs einen invertierten Reset-Eingang haben. Soweit scheint deine Schaltung also schon mal in Ordnung zu sein.

simon
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 4
Registriert: Fr Mai 13, 2005 10:33 pm

Beitrag von simon » So Mai 15, 2005 6:03 pm

Äh ja, sorry. Ich starre heute schon länger zwischen Platine, Schaltplan und Assemblercode hin- und her, da geht schonmal etwas Klarheit verloren... :-)

Ja, TP6 ist an dem Reset-Pin, und ist in der Tat High, und wenn man den mit Masse verbindet, resettet sich alles auch wie erwartet... :-)

Das Reinstecken der Karte alleine löst auch noch nicht sofort ein Problem aus: Der Text "INSERT CARD" läuft erst noch fertig durch, bevor dann alles dunkel bleibt. Deswegen tippe ich darauf, dass der Hund im Zusammenspiel zwischen dem FAT/SD-Card Initialisierungscode und meiner Schaltung begraben liegt. Ich habe allerdings keinen blassen Schimmer, wie ich mich durch SdcFat16.asm durchwühlen soll - ich weiß einfach nicht genug über FAT und SD/MMC-Karten.

Arne
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 12
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Arne » So Mai 15, 2005 6:10 pm

Ich habe gerade noch mal mit meinem BlinkStroem herumprobiert, das Problem scheint der Slot fuer die Karte zu sein. Nach ein paar Versuchen hat es geklappt, aber sobald man auch nur ganz leicht gegen die Karte im Slot kommt, ist nur noch eine einzelne LED eingeschaltet und dann keine mehr. Sieht mir wie ein Kontaktproblem irgendwo im Slot aus, aber ich muss das gleich noch mal naeher untersuchen.

Gruss,
Arne

simon
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 4
Registriert: Fr Mai 13, 2005 10:33 pm

Beitrag von simon » Di Mai 17, 2005 6:16 pm

Juhuu 8)

Gerade nochmal an einem guten Lötkolben gewesen und habe die Lötstellen im Bereich rund um den SD-Kartenslot nochmal warmgemacht und teilweise etwas mehr Lötzinn draufgegeben.

Das hat geholfen, ich hatte zwar mit bloßem Auge keinen Fehler gesehen, aber offensichtlich war da einer.

Vielen Dank für die moralische Unterstützung!

Viele Grüße,
Simon


edit by ST:

Simon hat einen BSA Konverter in Python geschrieben der unter: http://www.home.unix-ag.org/simon/files/bs2conv.py zu finden ist. Den Beitrag in dem er das geschrieben hat, habe ich versehentlich gelöscht. Ich wollte auf den Beitrag Antworten, habe aber edit geklickt, meinen Text geschrieben und gespeichert. Dann habe ich mich gewundert warum das Forum meine Antwort weiter oben und nicht unten einsortiert hat. Dann habe ich meinen Beitrag gelöscht und gemerkt das der von Simon weg ist. Dann war mir alles klar, aber zu spät. Sorry Simon. [STephan]

Arne
BlinkenNewbie
BlinkenNewbie
Beiträge: 12
Registriert: Di Feb 08, 2005 11:00 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Arne » Fr Mai 20, 2005 12:22 pm

Vielen Dank, da ich auch gerade auf Linux umgestiegen bin kann ich deinen Konverter gut gebrauchen :-)

Benutzeravatar
ST
BlinkenProfi
BlinkenProfi
Beiträge: 93
Registriert: Mo Jun 23, 2003 8:26 pm
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Python Konverter ins Wiki geladen

Beitrag von ST » So Mai 22, 2005 8:18 pm

Hallo Simon,

> [Python Konverter]

Danke. Da es der Entwickler nicht für nötig hält sowas im Wiki einzubauen hab ich es mal gemacht. ;-)

https://wiki.blinkenarea.org/bin/view/B ... emAdvanced


Viele Grüße

[STephan]

Antworten